Bioinformationsgerät BIT-2012

Das Bioinformationstherapiegerät BIT-2012 bietet die Möglichkeit
invers - original - potenziert - verstärkt
direkt auf den Patienten oder auf Zwischenspeicher zu arbeiten.
Informationsspeicher können für Diagnostik und Therapie sehr nützlich eingesetzt werden.

Alle Informationen können wahlweise elektronisch (einpolig), wie auch magnetisch (2-polig) übertragen werden.

Elektronische Übertragung ist z.B. auf Wasser, Alkohol, Fette, Salben, u.ä. möglich.
Magnetische Übertragung ist auf oben genannte, sowie zusätzlich auch auf feste Materialien, wie z.B. Globuli, Metalle, Kunststoffe, Knochen, Gewebe, Magnetkarten, metallische Pflaster, u.s.w. möglich.

Simulation von Potenzen:

D-Potenzen: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 10, 12, 20, 30, 60, 100, 200               
-D-Potenzen (Verstärkung): 1, 2 bzw. 10, 100-fach

 

 

Die Programme sind übersichtlich angeordnet und

 per Knopfdruck erreichbar. Das Bioinformationstherapiegerät

 BIT-2012 eignet sich in der Anwendung bei Mensch und

 Tier, ist von der Bedienung logisch, und daher einfach zu erlernen.